die woche | 9. April – 17. April 2016

3. Sonntag der Osterzeit
Samstag – 09. April
16.00 Uhr Altenheim St. Johannes: Wortgottesdienst
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Stübbe)
18.00 Uhr St. Barbara: Eucharistiefeier (P. Joseph/Pieper)

Sonntag – 10. April
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Franken)
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier mitgestaltet von den Kirchenchören (P. Joseph/Pieper)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier mit 65-jährigem Erstkommunionjubiläum (P. Joseph/Pieper)
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier und Erstkommunion (Stübbe/Ferge)
Die Kollekte ist für die Kirchenmusik in unserer Pfarrei bestimmt.

Montag – 11. April
10.30 Uhr Altenwohnheim St. Johannes: Eucharistiefeier (P. Joseph)

Dienstag   – 12. April
8.00 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Franken)
14.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier der Senioren (Stübbe)
18.00 Uhr St. Barbara: Eucharistiefeier (P. Joseph)

Mittwoch – 13. April
8.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (P. Joseph)
9.00 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (P. Joseph)
19.00 Uhr Liebfrauen:
Eucharistiefeier (Franken)

Donnerstag – 14.April
8.00 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier der Frauen (Franken)
8.30 Uhr St. Barbara: Eucharistiefeier der Frauen (P. Joseph)
10.00 Uhr Karl-Pawlowski-Altenzentrum: Wortgottesdienst
19.00 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier (Stübbe)

Freitag – 15. April
8.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Stübbe)
8.00 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Franken)

4. Sonntag der Osterzeit
Samstag – 16. April
14.30 Uhr St. Barbara: Taufe von Johan Anders (P. Joseph/Pieper)
16.00 Uhr St. Johannes: Trauung des Paares Zarah Franke und Jens Keinhörster (Lenghen)
16.00 Uhr Altenheim St. Johannes: Wortgottesdienst
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Franken)
18.00 Uhr St. Barbara: Eucharistiefeier ((Stübbe)

Sonntag – 17. April
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (P. Joseph)
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier ((Stübbe)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier mit Kleinkinderwortgottesdienst (Stübbe)
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier mit Firmung (Reidegeld/Franken/Ferge)
12.00 Uhr Liebfrauen: Taufe von Paula Wahoff, Lea Isabel Malasewski und Mathilda Jöckertitz (Franken)
Die Kollekte ist für unsere Pfarrei/Kirchorte bestimmt.

Für die Pfarrei                                      

Pfarrer Carsten Franken als Pfarrverwalter in der Pfarrei
In der Zeit der Krankheit von Pfarrer Oliver Paschke ist Pfarrer Carsten Franken zum Pfarrverwalter ernannt worden. Pfarrer Franken ist entweder über das Pfarrbüro an der Liebfrauenkirche oder unter der Rufnummer 02361-949417 zu erreichen. Wir heißen Herrn Pfarrer Franken für diese Übergangszeit hier in Liebfrauen herzlich willkommen.

Erstkommunion 2016 in der Liebfrauenkirche
Unter dem Leitwort „geheimnis-voll“ haben sich 34 Kinder zusammen mit ihren Eltern und Katechetinnen von November bis März auf das Fest der Erstkommunion vorbereitet. Gemeinsam durften sie erfahren, wie geheimnisvoll Glaube sein kann.
Am 10.und 24. April werden sie nun zum ersten Mal die Tischgemeinschaft mit Jesus erleben und ihre Erstkommunion in der Liebfrauenkirche feiern.
Wir wünschen den Kommunionkindern und uns allen, dass das Geheimnis des Glaubens stets spannend bleibt und seine Anziehungskraft nie ganz verliert   – denn das ist es letztlich, worauf wir uns als Christen einlassen. Christsein ist geheimnisvoll…
Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Katechetinnen, die sich besonders viel Zeit genommen und Gedanken gemacht haben, ihren Glauben mit Liebe und Begeisterung zu teilen!
Und wir danken allen Familien, die sich auf gemeinsame Zeit, Impulse, Glaubensgespräche und das vor Ihnen liegende Geheimnis eines hoffentlich wunderbaren Festes eingelassen haben: Es hat viel Spaß gemacht mit euch!
Christine Brox und Sandra Röseler

Feier der Firmung in der Pfarrei Liebfrauen
Seit Oktober 2015 bereiten sich 53 Jugendliche der Pfarrei Liebfrauen aus allen Kirchorten auf das Sakrament der Firmung vor. Dazu kommen drei Jugenliche aus Oer-Erkenschwick sowie zwei erwachsene Firmbewerber mit je eigenen Zugangswegen. In Gruppentreffen und Projekten sowie auf dem Firmwochenende haben sich die Jugendlichen intensiv mit Fragen des Glaubens und des Lebens auseinandergesetzt. Unterstützt wurden sie dabei von einem Team von acht engagierten KatechetINNen. Das Sakrament der Firmung wird Domvikar Dr. Jochen Reidegeld am Sonntag, 17. April 2016 um 10.30 Uhr in der Liebfrauenkirche spenden. Er vertritt den derzeit erkrankten Weihbischof Dieter Geerlings.

„Alter in Würde“ – Woche für das Leben 2016
In diesem Jahr findet die Woche für das Leben von Samstag, den 9. April, bis Samstag, den 16. April 2016, statt. Sie steht unter dem Jahresthema: „Alter in Würde“ Seit mehr als 20 Jahren steht die Woche für das Leben, die von der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland gemeinsam verantwortet wird, für den Wert und die Würde des menschlichen Lebens und seinen Schutz in allen Lebensphasen. Grundlage der Woche für das Leben ist dabei stets das Vorbild Christi in seiner bedingungslosen Zuwendung zu den Menschen, insbesondere zu denen, die schutzbedürftig, in ihrer Würde verletzt und aus der Gemeinschaft ausgegrenzt sind. Indem die Woche für das Leben auf die vielfältigen Gefährdungen des menschlichen Lebens hinweist, will sie Menschen in Kirche und Gesellschaft für die Schutzwürdigkeit und Schutzbedürftigkeit menschlichen Lebens in allen seinen Phasen sensibilisieren.
Unter dem Motto „Herr, Dir in die Hände“ widmet sich die Woche für das Leben über einen Zeitraum von drei Jahren hinweg dem Lebensende des Menschen. Die in den letzten Monaten intensiv und sehr emotional geführte Diskussion um ein würdiges Sterben des Manschen hat im November 2015 zu zwei Entscheidungen des Deutschen Bundestages geführt, die aus unserer Sicht sehr zu begrüßen sind. Zum einen wurde in großem Einvernehmen das Hospiz- und Palliativgesetz verabschiedet, das helfen soll, schwerkranke und alte Menschen am Ende ihres Lebens besser zu betreuen. Zum anderen kam es erfreulicherweise zu einem Verbot geschäftsmäßiger Suizidbeihilfe. Organisierte Suizidassistenz darf keine Option im Umgang mit schwerkranken Menschen sein. Denn unser Glaube ruht auf der Gewissheit, dass die Würde eines Menschen nicht von seinem Erscheinungsbild oder seiner körperlich-geistigen Leistungsfähigkeit abhängt, sondern allein in der Gottebenbildlichkeit (Gen 1,27) und der Liebe Gottes zu allen Menschen gründet. Deshalb geht diese Würde jeder menschlichen Gesetzgebung voraus.
Im Jahr 2016 nimmt die Woche für das Leben mit dem Jahresthema „Alter in Würde“ die sogenannte vierte Lebensphase in den Blick. Schon im letzten Jahr haben die Bischöfe sehr nachdrücklich darauf hingewiesen, dass es ein Armutszeugnis für die Gesellschaft wäre, wenn der Wunsch, seinem Leben selbstbestimmt ein Ende zu setzen nur deshalb entsteht, weil sich Menschen allein gelassen fühlen. Dies erfordert in der Konsequenz die gemeinsame Anstrengung, die letzte Lebensphase eines Menschen so zu gestalten, dass eben dieses Gefühl des Alleingelassen-Seins nicht entsteht. Die Woche für das Leben möchte mit dem Jahresthema „Alter in Würde“ einen Beitrag zu einer würdevollen Gestaltung der vierten Lebensphase leisten.

Frühlingscafé: „Musik, Gemeinschaft, Mit-Singen…und natürlich auch ein Kaffee…“
Der Kabangwe-Kreis lädt auch in diesem Jahr wieder herzlich ein zum Frühlingscafé am Sonntag, 24. April von 15-17 Uhr im Pfarrheim St. Barbara. Zum Kaffee gibt es natürlich selbstgebackenen Kuchen und Lieder zum Zuhören und Mitsingen von und mit unseren Chören.
Der Frühling ist eine ganz besondere, beschwingte Jahreszeit. Wachsen und Neu-Werden, das Leben feiern an Ostern, Schönes und Zartes deutlicher Wahrnehmen – das gehört für viele Menschen dazu.
Musik und die Gesellschaft netter Menschen, eine gute Atmosphäre in Gemeinschaft, sich einfach mal ein bisschen loslassen… Wir laden dazu ein!
Der Erlös des Nachmittags kommt dem Aidswaisenprojekt zugute.

Pastoralassistent ab August 2016 zur Ausbildung in der Pfarrei
Ab August wird Herr Oliver Mlinarzik in der Liebfrauenpfarrei seine Ausbildung zum Pastoralreferenten absolvieren. Wir heißen ihn jetzt schon herzlich willkommen und wünschen ihm einen guten Start und eine große Erfüllung in seinem Beruf. Während der Ausbildung wird Herr Mlinarzik von Pastoralreferent Ferge als Mentor begleitet.
Lassen wir Herrn Mlinarzik aber in einer kurzen Vorstellung selbst zu Wort kommen: Hallo! Ich heiße Olli Mlinarzik, bin 27 Jahre und komme gebürtig aus Münster–Gievenbeck. In Münster habe ich auch katholische Theologie studiert. Ich freue mich darüber als Ur-Münsteraner meine Assistenzzeit im Ruhrgebiet verbringen zu dürfen. Dass das Bistum diesen Wunsch von mir berücksichtigt hat, macht mich froh. Über das Pastoralteam habe ich schon einiges von den engagierten Menschen in der Liebfrauenpfarrei gehört. Ich freue mich sehr, diese Pfarrei mit ihren unterschiedlichen Kirchorten und die Menschen kennenlernen zu können und mit den Menschen in ihr tätig zu werden.“

Amelandlager 2016
Wir, das Amelandlager St. Johannes, fahren seit über 50 Jahren jedes Jahr in den Sommerferien für drei Wochen auf die schöne Nordseeinsel Ameland. Auch in diesem Jahr erwarten euch Sonne, Strand und Meer sowie viele tolle Geländespiele, bunte Mottoabende, Superausflüge und vieles vieles mehr. Wir fahren vom 30.07. bis zum 20.08.2016 und suchen noch Kinder im Alter zwischen 10 und 15 Jahren, die drei unglaubliche Wochen mit uns im Lager zu verbringen möchten. Die Kosten betragen für Unterkunft, Transfer mit Bus und Fähre, Kurtaxe, Vollverpflegung, Ausflüge und Versicherung 410 €. Wenn Ihr Interesse habt mitzufahren oder noch weitere Infos benötigt, dann meldet euch gerne per Mail: amelandlager.st.johannes@gmail.com. Anmeldungen und Informationen bekommt ihr auch im Änderungsatelier Meer auf der Schulstraße 5 in Recklinghausen-Suderwich oder im Büro St. Johannes, Kirchstraße 13.

Kinderferienfreizeit 2016 für 7 – 13 Jährige
In diesem Jahr findet wieder die Kinderferienfreizeit für 7 – 13 Jährige statt. Wir fahren vom 06.08. bis 14.08.16 in ein tolles Schullandheim ganz in der Nähe des kleinen Örtchens Waldbröl.
Das Haus liegt in ruhiger Lage oberhalb von Waldbröl etwa 15 Gehminuten von der Ortsmitte entfernt auf dem 5 ha großen hauseigenen Grundstück. Dazu gehören ein Sporthartplatz, ein Fußballrasenplatz mit Originalmaßen, ein eigenes Waldgelände und eine Feuerstelle. Das Schullandheim bietet also ganz viel Platz zum Austoben, für tolle Spiele und das ein oder andere Match im Fußball, Volleyball oder Basketball. Sollte das Wetter mal nicht so gut sein, finden wir im Haus Tischtennisplatten, einen Kicker und einen Billardtisch. Auch gemeinsame Ausflüge ins Freibad und ein Stadtspiel stehen auf dem Programm.
Nähere Informationen über die Unterkunft gibt es unter:
www.humboldt-duesseldorf.de/work/schullandheim.html
Unser Küchenteam sorgt jeden Tag für unser leibliches Wohl. Wenn wir mal den ganzen Tag unterwegs sind, gibt es geschmierte Brote, Obst, Gemüse und leckere Kekse für unterwegs, damit wir auch dann richtig satt werden.
Es gibt Jungen- und Mädchengruppen, die dem Alter nach eingeteilt werden. Jede Gruppe hat eine/n oder zwei GruppenleiterInnen, die während der ganzen Ferienfreizeit immer für dich da sind.
Die Kosten betragen pro Kind 250 € für eine Woche inklusive Unterkunft, Verpflegung, Programm vor Ort und Ausflüge. Ein kleines Taschengeld ist ebenfalls schon enthalten.
Anmeldungen sind zu den Öffnungszeiten im Pfarrbüro Liebfrauen möglich, sowie per E-Mail an kinderlager.liebfrauen@gmx.de.
Anmeldeschluss ist der 29. April 2016

Jugendfahrt nach Taizé – Glauben erleben
Für die Zeit vom 9. bis 16. Oktober 2016 bietet die Pfarrei Liebfrauen eine Fahrt zum internationalen Jugendtreffen nach Taizé, Frankreich an. Das Angebot richtet sich an Jugendliche ab 15 Jahren sowie an junge Erwachsene. Die Kosten für Transfer, Verpflegung und Unterbringung betragen 150 EUR. Die Anmeldung und weitere Informationen zur Fahrt finden sich auf der Homepage der Pfarrei. Ebenfalls kann Pastoralreferent Torsten Ferge direkt angesprochen werden.

Reise nach Indien
Für Mitte Februar 2017 bietet Pater Joseph eine Reise nach Indien an. Indien sehen die meisten Menschen als ein traditionelles Land am Ganges, dessen industrieller Schwerpunkt auf der Arbeit mit Computern liegt. Doch Indien hat noch viel mehr zu bieten! Und diese Seiten des Geburtslandes von Pater Joseph möchte er Interessierten nahe bringen.
Die Reise ist geplant von Mitte Februar 2017. Der Abflug erfolgt von Düsseldorf nach Delhi. Von dort startet ein ausgefeiltes Programm mit interessanten Exkursionen. Unter anderem sind Besuche verschiedener Gotteshäuser, eine Fahrt mit einem Hausboot und das Beobachten wilder Tiere bei einer Safari geplant. Während der Reise werden mehrere indische Städte (etwa Delhi, Agra, Jaipur in Alleppey) mit dem Hausboot und Cochin in Kerala besucht. Weiterer Höhepunkt ist der Besuch des Taj Mahal in Agra. Die Kosten für eine zweiwöchige Reise nach Indien belaufen sich auf ca. 2000 Euro. Ab einer Teilnehmerzahl von 15 Personen kann diese Reise stattfinden.
Wenn Sie Interesse an dieser Reise haben, dann melden Sie sich bitte umgehend in einem der Büros oder direkt bei Pater Joseph (Tel.: 0151 / 63473909; Tel: 4854334; Mail: joshykallidayilocd@gmail.com).
Wir laden alle Interessierten ein zur Informationsveranstaltung am 18. April um 19.00 Uhr im Pfarrheim St. Johannes.

Herzliche Grüße aus Sambia
„Es war wunderbar dich wieder bei uns zu Gast gehabt zu haben. Richte unsere Grüße an alle unsere Freunde in Deutschland aus.“
Mit diesen Sätzen ist Frau Kleibrink von einer 14tägigen Reise aus unserer Partnergemeinde in Kabangwe zurückgekehrt. Mitgebracht hat sie viele Bilder, Geschichten und Erfahrungen – manchmal unbeschreiblich, unglaublich, traurig und auch lustig.
Von diesen Erlebnissen wird Frau Kleibrink in den Sonntagsgottesdiensten nach Pfingsten berichten.

Kolpingfamilie Suderwich
Frauentreff am 12. April: Zur weiteren Jahresplanung treffen wir uns um 20.00 Uhr im Pfarrheim St. Johannes. Damit die Jahresplanung nicht zu trocken wird, gibt es die Gelegenheit unterschiedliche Kolpingweine zu kosten, damit wir bei demnächst anstehenden Geburtstagen und Jubiläen die Weine verschenken, die unseren Mitgliedern schmecken.
Kinderkirche am 17. April: Kleinkindergottesdienst, unter dem Motto „Beten, singen, spielen, lachen – auf Gottes Spuren viel Kreatives machen“! Wir treffen uns zum Gottesdienst in der St. Johannes-Kirche um 10.30 Uhr und freuen uns über jede kleine und große Kirchenmaus aus der Gemeinde und dem Kindergarten. Anschließend bleiben wir noch zu einem kleinen Frühschoppen.
Klönschnack bei Kaffee und Kuchen am 17. April: Wir treffen uns um 15.30 Uhr im Pfarrheim St. Johannes in gemütlicher Runde. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.
Radtour am 19. April: Die Radfahrer starten wieder zur Tour de Ruhr. Treffpunkt ist wieder um 14.00 Uhr am Kreuz auf dem Alten Kirchplatz. Jeden 3. Dienstag im Monat geht es wieder bei Wind und Wetter durch Wald, Feld und Flur. Auch Radler, die bisher noch nicht dabei waren, sind herzlich eingeladen.

Kirchort St. Barbara

KAB-Frauengruppe
Die Frauengruppe der KAB trifft sich am Mittwoch, 13. April um 15.00 Uhr im Pfarrheim St. Barbara.

Eucharistiefeier der kfd
Die kfd lädt am Donnerstag, 14. April um 8.30 Uhr zur monatlichen Eucharistiefeier mit anschließendem Frühstück herzlich ein.

Kirchort Heilig Geist

KAB Hl. Geist
Die Mitglieder der KAB sind am Sonntag um 10.00 Uhr zur nächsten Sitzung in das Dorfhaus eingeladen.
Die Teilnehmenden setzen sich mit der aktuellen Wertediskussion auseinander und formulieren persönliche Werte und Umsetzungsmöglichkeiten.

Eine-Welt-Waren
Am Sonntag, den 17. April werden wieder nach dem Gottesdienst Eine-Welt-Waren in der Kirche zum Kauf angeboten.

Kirchort St. Johannes

Cafe „B“
Das Caritas-Netzwerk „mittendrin“ lädt wieder unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ zu Begegnungen, Gesprächen und zum Spielenachmittag für Ältere ein. Das Cafe „B“ ist am 11. April von 15.00 bis 17.00 Uhr im Pfarrheim St. Johannes geöffnet. Herzliche Einladung an alle Interessierten.

Arbeitskreis „Rund um St. Johannes“
Am Mittwoch, den 13. April kommen die Mitglieder des Arbeitskreises um 19.00 Uhr im Pfarrheim St. Johannes zusammen.

Die Seniorengemeinschaft am Kirchort St. Johannes informiert:
Zur monatlichen Rosenkranzandacht am Donnerstag, 14.April 2016 um 15:30 Uhr in der Kapelle des Altenheimes St. Johannes lädt die Seniorengemeinschaft ein.
Anschließend gibt es, wie immer, Kaffee im Clubraum des Altenwohnheimes.
Zu einem frohen Nachmittag, an dem Frühlingslieder mit Akkordeonbegleitung gesungen werden sollen, lädt die Seniorengemeinschaft am Dienstag, 26. April 2016 um 15:00 Uhr die Senioren in das Pfarrheim St. Johannes ein.
Kaffee und Kuchen gibt es natürlich auch. Kostenbeitrag: 2,-€

Kirchort Liebfrauen

Pfarrfest am Kirchort Liebfrauen
Am Fronleichnamstag, 26. Mai 2016 findet das Pfarrfest am Kirchort Liebfrauen statt. Es wird wie in den vergangenen Jahren zahlreiche Angebote für alle Generationen geben. Haben sie eine Idee für eine Aktion oder ein Angebot auf dem Pfarrfest? Dann melden sie sich bei uns. Konkret suchen wir Paten, die am Grill, beim Kuchenbuffet und am Salatbuffet Lust haben, die Federführung und Verantwortung zu übernehmen. Eine spannende Aufgabe für sie? Dann melden sie sich im Pfarrbüro Liebfrauen. Die Gesamtleitung des Festes liegt in den Händen von Ludger Dewenter. Er wird organisatorisch vom Kirchortsausschuss interAKTIV für Liebfrauen unterstützt.

Seniorenreisegruppe Wolfach
Die Seniorenreisgruppe und deren Teilnehmer, die sich für die Zweiländerfahrt „Deutschland/Frankreich (Elsass)“ angemeldet haben, treffen sich am Dienstag, 12. April 2016 um 15.30 Uhr im Pfarrheim Liebfrauen zur Besprechung. Alle Reiseplätze sind belegt.

kfd – monatliche Eucharistiefeier der Frauen
Die Frauengemeinschaft lädt am Donnerstag, 14. April um 8.00 Uhr zur monatlichen Eucharistiefeier mit anschließendem Frühstück herzlich ein.

Kirchort St. Petrus Canisius

Siehe für die gesamte Pfarrei bzw. die Kirchorte

 


 

Zwei Wochen nach dem Osterfest hören und lesen wir eine Geschichte, die zu den schönsten im Neuen Testament gehört: die Geschichte vom liebebedürftigen Jesus. Wir sollten sie ganz ernst nehmen. Natürlich fragt Jesus darum dreimal, weil er dreimal verraten wurde. Über dieses Stilmittel sehen wir hinweg, sehen dafür aber genau auf den, der fragt: Liebst du mich? (Luther übersetzte: Hast du mich lieb?) Und schauen auf den, der antwortet. Petrus antwortet immer viel größer, als er gefragt wird. Das ist seine und vieler Menschen Angewohnheit. Einfach Ja sagen ist Petrus nicht gegeben. Also sagt er alles, was er auf dem Herzen hat. Und wird auch noch traurig, als Jesus nicht aufhört zu fragen.

Petrus und Jesus, das ist eine Verbindung der eigenen, einzigen Art. Kurz zuvor noch war Petrus so erschrocken über den Auferstandenen, dass er sich ankleidete, um in den See zu springen. Eigentlich macht man es anders- herum. Egal. Was Jesus und Petrus verbindet, ist mit unseren Maßstäben nicht zu fassen. Also lassen wir es. Und staunen über eine Freundschaft, die eine bittere Note bekommt. Jesus sagt ihm: Du wirst geführt werden, wohin du nicht willst.

Auch da wieder: Liebe. Liebe zuerst. Sie drückt sich aus in der fürsorglichen Vorhersage Jesu, des Auferstandenen. Weil er weiß: Wer sich geliebt weiß, ist zu vielem fähig. Auch zur Hingabe. Zum Gehorsam. Und jetzt, jetzt endlich, ist Petrus so weit. Er schweigt und nimmt an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.