die woche | 20.01.2018 bis 28.01.2018

Samstag – 20. Januar

16.00 Uhr Altenheim St. Johannes: Wortgottesdienst (Schürmann)

17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Paschke)

18.00 Uhr St. Barbara: Eucharistiefeier (Stübbe)

 

Sonntag – 21. Januar – 3. Sonntag im Jahreskreis

8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Paschke)
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Stübbe)

10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier (Stübbe)

10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Paschke)

12.00 Uhr Liebfrauen: Taufe von Sophia Droste (Stübbe)

Die Kollekte ist für unsere Pfarrei/Kirchorte bestimmt.

 

Montag – 22. Januar

10.30 Uhr Altenheim St. Johannes: Eucharistiefeier (Stübbe)

 

Dienstag – 23. Januar – Seliger Nikolaus Groß     

8.00 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier mit Laudes (Stübbe)

18.00 Uhr St. Barbara: Eucharistiefeier (Paschke)

 

Mittwoch – 24. Januar      

9.00 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Stübbe)

 

Donnerstag – 25. Januar – Bekehrung des Hl. Apostels Paulus

10.30 Uhr Altenheim „Haus der Begegnung“: Eucharistiefeier (Paschke)

18.00 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier (Stübbe)

 

Freitag – 26. Januar    

8.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Paschke)

9.00 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)

9.00 Uhr St. Barbara: Wortgottesdienst des Familienzentrums (Pieper)

Samstag – 27. Januar

16.00 Uhr Altenheim St. Johannes: Wortgottesdienst (Tönnis)

17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier, mitgestaltet durch die Chorgemeinschaft St. Petrus Canisius (Paschke/Mlinarzik)

18.00 Uhr St. Barbara: Familiengottesdienst (Stübbe)

 

Sonntag – 28. Januar – 4. Sonntag im Jahreskreis

8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Paschke/Mlinarzik)

9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier mit Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus (Paschke)

10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)

Die Kollekte ist für unsere Pfarrei/Kirchorte bestimmt.

 

Für die Pfarrei

 

Gedanken zum Abbau der Krippen

In den meisten privaten Wohnungen sind sie schon weggeräumt. In unseren Kirchen entweder auch oder werden sie nun auch bald abgeräumt: die Weihnachtskrippen. Alle Teile werden einzeln gut verpackt zur Ruhe gelegt: Die heilige Familie, Engel, die Hirten, die Weisen aus dem Morgenland, Schafe sowie Ochs und Esel. Fertig! Nichts fehlt, oder doch? Wo sind eigentlich unsere liebsten Haustiere? Wo die Katze? Wo der Hund?

In der Heilig-Geist-Kirche und in der Liebfrauenkirche steht jeweils eine Hundefigur an der Krippe. Ja. Aber an den meisten Krippendarstellungen fehlen sie – Hund und Katze.

Während sie in unseren Regionen geliebt werden, fristen Katzen und Hunde im Orient bis heute oft ein klägliches Dasein. Pferde werden geschätzt, auch Falken und Adler gezüchtet und abgerichtet. Legendäre Pferderennen haben es bis in Hollywood-Filme geschafft. Hunde lebten zu biblischen Zeiten oft außerhalb der Dörfer in wilden Rudeln. Andererseits wurden alle Tiere als Gottes Geschöpfe gesehen. Der heilige Franziskus von Assisi wurde neben seiner zeichenhaften Armut auch mit seiner Tierliebe bekannt. Er lobte im „Sonnengesang“ den Schöpfer und predigte den Vögeln. Von Anfang an haben Christen auch das Leiden der Tiere gesehen. Paulus klagt: „Denn die gesamte Schöpfung wartet sehnsüchtig auf das Offenbarwerden der Kinder Gottes. Die Schöpfung ist ja der Vergänglichkeit unterworfen.“ (Römer 8,19-20). Die Tiere sind Mitgeschöpfe und sie sehnen sich wie der Mensch nach Heil und Erlösung.

Und dem heiligen Franziskus wird diese Liebeserklärung an den Hund zugeschrieben: „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde? Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“

Eine gesegnete Zeit wünscht Ihnen und euch, Oliver Paschke, Pfarrer.

Haushaltsplan

Der Haushaltsplan der Kirchengemeinde Liebfrauen liegt bis zum 26. Januar im Pfarrbüro Liebfrauen zur Ansicht  aus.

 

Eucharistiefeier zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Am Sonntag nach dem „Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus“, 28. Januar um 10.30 Uhr, findet in der St. Johannes-Kirche in Suderwich die Eucharistiefeier der „Gebets- und Gedenkgemeinschaft Karmel Berlin-Plötzensee – Recklinghausen – Karmel Ikskilde“ statt. Diese Gebets- und Gedenkgemeinschaft wurde nach Besuchen in Berlin-Plötzensee und in Ikskilde bei Riga gegründet; in der Kirche Maria Regina Martyrum in Berlin-Plötzensee wurde die Asche des von der SS ermordeten Erich Klausener beigesetzt und nach Ikskilde bei Riga wurden 1942 die Recklinghäuser Juden deportiert und dort ermordet. Jedes Jahr in einem anderen Stadtteil sollen diese Gedenkgottesdienste auch immer an Menschen erinnern, die aus diesem Stadtteil stammten und unter dem Nationalsozialismus gelitten haben. In diesem Jahr sind das die Jugendfreunde Hans Aris aus einer jüdischen Familie und Hans Werners aus einer katholischen Familie. Beide wohnten mit ihren Familien an der Kirchstraße in Recklinghausen-Suderwich, in unmittelbarer Nähe zur St. Johannes-Kirche. Beide waren Schüler des Gymnasium Petrinum und haben dort ihr Abitur gemacht.

Im Gottesdienst werden auch zwei Kerzen gesegnet, die anschließend an die Schwesterngemeinschaften in Berlin-Plötzensee und Ikskilde als Zeichen der Verbundenheit versandt werden. Sie werden in Plötzensee am Grab Erich Klauseners und in Ikskilde in der Klostergemeinschaft nahe der Hinrichtungsstätte der Recklinghäuser Juden entzündet.

Das Stadtkomitee der Recklinghäuser und unsere Kirchengemeinde Liebfrauen  laden herzlich zu diesem Gedenkgottesdienst ein.

 

Kindertagesstätten

Verbun(t)d Liebfrauen = Fünf Tageseinrichtungen für Kinder in der Pfarrei Liebfrauen

Am 4. Januar konnten alle fünf Familienzentren nach besinnlichen Weihnachtstagen in das neue Jahr 2018 starten. Und kaum hat das Jahr begonnen, gibt es schon etwas Neues für den Verbun(t)d Liebfrauen, denn das Familienzentrum St. Raphael hat eine neue Einrichtungsleitung.

Ab dem 1. Januar 2018 ist Frau Melanie Horn die neue Einrichtungsleitung im FZ St. Raphael. Seit 2013 arbeitet Frau Horn als Erzieherin in unserer Pfarrei.

Bis Ende 2017 war sie als Fachkraft im Familienzentrum St. Johannes als geschätzte Kollegin tätig. Nun hat sie sich auf den Weg gemacht und hat die Leitungsverantwortung im Familienzentrum St. Raphael  übernommen.

Alle Kinder und Eltern, das pädagogische Team, die Mitglieder der Steuerungs-gruppe und Pfarrer Oliver Paschke konnten Frau Horn am Mittwoch, 10. Januar 2018 offiziell im Rahmen eines Neujahrempfangs begrüßen und herzlich willkommen heißen.

Wir wünschen Frau Horn viel Freude und eine guten Start als Einrichtungsleitung und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit im Verbun(t)d Liebfrauen.

Im Namen der Steuerungsgruppe: Hildegard Frye-Dinklage, Verbundleitung.

 

Kolpingfamilie Suderwich

Kinderkirche am 21. Januar: Treffpunkt zum gemeinsamen Gottesdienst ist der Beginn des Gemeindegottesdienstes um 10:30 Uhr in der St.-Johannes-Kirche. Anschließend gehen die Kinder ins Pfarrheim. Wir freuen uns über jede kleine und große Kirchenmaus aus der Gemeinde und dem Kindergarten. Anschließend laden wir noch zu einem kleinen Frühschoppen im Pfarrheim ein.

Jahreshauptversammlung am 23. Januar: Der Vorstand lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am 23. Januar um 20.00 Uhr ins Pfarrheim St. Johannes ein. Eingaben zur Versammlung werden gerne entgegengenommen! Auch per Mail an email@kfsurk.de

Kappensitzung am 04. Februar: Die Kakadu-Session startet wieder um 11.59 Uhr in der Gaststätte „Alte Dorfbrennerei“ mit einem tollen Programm und der Prinzenproklamation.

Im Pfarrheim übernehmen die Frauen das Zepter am 04. Februar: Um 13:00 Uhr treffen sich die Frauen im Pfarrheim, um den Saal zu schmücken, denn was ist schließlich die feierliche Übergabe der Krone von der alten an die neue Prinzessin ohne die passende karnevalistische Umgebung?! Anschließend findet ein gemeinsames Kaffeetrinken statt.

Weiberfastnacht am 08. Februar: Um 19:33 Uhr starten die närrischen Weiber in die Weiberfastnacht  im  Pfarrheim  St.  Johannes.  Einlass  ins  närrische Treiben ist bereits um 19:01 Uhr.

Karnevalball in der Aula der Gesamtschule am 10. Februar: Wieder  startet  der  Höhepunkt  des  Surkschen Karnevals  um 19.31 Uhr in diesem Jahr in der Aula der Gesamtschule. Zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Suderwich freuen wir uns auf ein tolles Programm und wollen wir bis  in die frühen Morgenstunden lachen, singen und tanzen.

Ab sofort sind die Karten für den KakaduBall bei Schreibwaren Peters, Schulstraße,  zu bekommen.

 

Kirchort St. Barbara, Eulenstraße, 45665 Recklinghausen

 

Eine Welt Verkauf

Am Samstag, 20. Januar werden nach der Eucharistiefeier Eine-Welt-Waren zum Kauf angeboten.

 

Kirchortsausschuss St. Barbara

Die Mitglieder des Kirchortsausschusses „rund um St. Barbara“ kommen am Montag, 22. Januar um 19.00 Uhr im Pfarrheim St. Barbara zusammen.

 

Kirchenchor St. Barbara

Am Mittwoch, 24. Januar findet die Jahreshauptversammlung des Kirchenchores St. Barbara statt.

 

Kabangwe-Kreis

Die Mitglieder des Kabangwe-Kreises und die Helferinnen für das Osterkerzenbasteln treffen sich am Mittwoch, 24. Januar um 18.00 Uhr im Pfarrheim St. Barbara.

 

Kinderbibeltag

Der nächste Kinderbibeltag findet am Samstag, 27. Januar im Pfarrheim St. Barbara statt. Der Nachmittag beginnt um 14.30 Uhr und endet mit dem Familiengottesdienst um 18.00 Uhr in der St. Barbara-Kapelle.

 

Kirchort Heilig Geist, Esseler Straße, 45665 Recklinghausen

 

Eine-Welt-Waren

Am Sonntag werden nach dem Gottesdienst wieder Eine-Welt-Waren in der Kirche zum Kauf angeboten.

 

KAB Hl. Geist

Die Mitglieder der KAB sind am Sonntag um 10.00 Uhr zur nächsten Sitzung zum Thema „Der neue Bundestag nach der Wahl“ ins Dorfhaus eingeladen. Die Teilnehmenden setzen sich mit den neuen Mehrheiten und den Perspektiven des neuen Bundestages auseinander und fragen nach den Wahlversprechen.

 

 

Kirchort St. Johannes, Kirchstraße, 45665 Recklinghausen

 

Seniorengemeinschaft St. Johannes

Krippenfeier: Die Krippenfeier findet statt am Dienstag, 16. Januar um 15:00 Uhr in der St. Johannes Kirche. Der Flötenkreis wird musizieren. Anschließend trinken wir im Pfarrheim gemeinsam Kaffee. Kostenbeitrag : 2,-€

Herzliche Einladung an alle älteren  Gemeindemitglieder.

 

Grünkohlessen im Pfarrheim St. Johannes

Der Kirchortsausschuss St. Johannes lädt nach der Eucharistiefeier am 21. Januar um ca. 11.30 Uhr ins Pfarrheim St. Johannes zum Grünkohlessen mit Kohlwurst ein. Karten zum Preis von 6,50 € pro Person sind bei Schreibwaren Peters, Schulstraße und im Büro St. Johannes käuflich zu erwerben. Der Reinerlös geht als Spende an die Ferienlager im Sauerland und auf Ameland.

 

kfd St. Johannes, Krippenbesichtigung

Die Abfahrt zur Krippenbesichtigung in St. Michael in Hochlarmark erfolgt am 23. Januar um 14.05 Uhr an der Haltestelle „Schulstraße“ mit dem Linienbus 233. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen einen schönen Nachmittag.

 

Kirchort Liebfrauen, Liebfrauenstraße, 45665 Recklinghausen

 

Feste feiern – Ehrenamt ermöglichen

In unserer Gemeinde gibt es vielfältige Formen der Gemeinschaft. Ein Ort, das zu feiern, ist die feierliche Liturgie – aber auch die zahlreichen Feste im Jahreskreis, bei denen Menschen zusammenkommen. Bisher hat interAKTIV, der Kirchortsausschuss Liebfrauen, dort viel angepackt und praktische Arbeit (Tische schleppen, Einkäufe erledigen, Aufräumen und sonstige Vor- und Nachbereitung) übernommen. Nach intensiven Diskussionen hat der Kirchortsausschuss beschlossen, Menschen in Liebfrauen anzusprechen und einzuladen, sich in die Arbeiten rund um Feste stärker einzubringen und so das Leben an unserem Kirchort zu bereichern. Dazu gibt es seit dem 7.1. in der Liebfrauenkirche neben dem Beichtstuhl (Seite Rosenstr.) die Möglichkeit, sich zu informieren und für Aufgaben zu melden. Dort finden sie Infos zum Kirchortsausschuss interAKTIV und zu den Festen am Kirchort Liebfrauen. Bei jedem Fest gibt es einen festen Ansprechpartner aus dem Kirchortsausschuss, der Überblick und Leitung übernimmt.

Interessierte und Engagierte können sich bei einem Mitglied von interAKTIV melden oder per E-Mail bei Pastoralreferent Torsten Ferge (pr.ferge@gmail.com).

 

interAKTIV – Kirchortsausschuss am Kirchort Liebfrauen

Das nächste Treffen von interAKTIV findet am Montag, 22. Januar um 19.30 Uhr auf dem Söller statt.

Sie haben Lust, das Leben und das Miteinander am Kirchort Liebfrauen mitzugestalten und im Kirchortsausschuss interAKTIV mitzumachen? Melden Sie sich kurz per Mail bei Pastoralreferent Torsten Ferge: pr.ferge@gmail.com oder setzen sie sich über das Pfarrbüro mit ihm in Verbindung. Neue Personen sind immer willkommen!

 

Kirchort St. Petrus Canisius, Canisiusstraße, 45665 Recklinghausen

 

Dritte-Welt-Kreis

Verkauf von fair gehandelten Waren nach der Eucharistiefeier am Samstag, 27. Januar in der St. Petrus Canisius Kirche.

zusammengekommen. Der „Markt der Vorfreude“ im Advent trug ebenfalls erheblich zu diesem guten Ergebnis bei.

Herzlichen Dank sagt der Dritte- Welt- Kreis allen, die hierzu einen Beitrag geleistet haben.

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

In diesen Tagen

Berufung (Mk 1, 14-20) versus Einberufungen (26. Januar 1943)

Ab Januar 1943 wurden sie einberufen: Für die 17- bis 19-jährigen Schüler im Dritten Reich war die Kindheit zu Ende. Weil es nicht mehr genug Soldaten gab, trat die Verordnung zur „Heranziehung von Schülern zum Kriegshilfseinsatz der deutschen Jugend in der Luftwaffe“ in Kraft. Später wurden auch Angehörige der Jahrgänge 1927 und 1928 einberufen. Rund 200.000 Luftwaffenhelfer lebten und litten an den Flakgeschützen, wie viele bei den zahlreichen Volltreffern den Tod fanden, ist nicht bekannt.

Wenn Jesus einberuft, geht es um das Leben. Andreas und Simon, später Paulus und dann Franziskus, Elisabeth von Thüringen und Oscar Romero – sie alle schickt Gott auf einen neuen Weg. Der ist kein Spaziergang: Wer sich berufen weiß, trifft radikale Entscheidungen, findet scharfe Worte gegen die „Sitzenbleiber“, wirft sich mit aller Kraft in die neue Aufgabe. Begeisterung gehört dazu – wie so viele der jungen Luftwaffenhelfer begeistert waren, „Männer“ und „Helden“ zu sein.

Wofür brennen wir? Für das Leben? Für das Überleben unseres Planeten? Dafür, dass alle eine echte Chance bekommen? Und letztlich: für Gott und seine Botschaft? (Christina Brunner)

 

 

 

 

Pfarrei Liebfrauen

feiert Stiftungssonntag

 

Am 24./25. Februar 2018

in allen fünf Kirchorten

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.