Tag 10: Arzua – O Preduzo

Heute, Montag, 30.7., ging es für die Pilgergruppe ausnahmsweise erst um 7 Uhr los, da die Strecke nur 19 km lang war und somit gesichert war, dass alle zu Mittag die Herberge erreichen. An anderen Tagen starten die Pilger aus RE früher – zum Einen um längere Strecken zu schaffen, zum Anderen um der spanischen Mittagshitze zu entgehen. Durch den Regen ging es dann nach O Preduzo. Ab morgen soll das Wetter dann zum Glück wieder besser werden. Es wirkt fast ungewohnt, bald da zu sein und gleichzeitig sind alles froh das Ziel in Reichweite zu haben. Alle sind gespannt wie es sein wird, in Santiago de Compostela drei Nächte am Stück in einem Bett zu schlafen.

Auf dem Camino durch Galizien

Bars und Biergärten laden fußmüde Pilger zum Verweilen ein …
… und erst nach 20 km zu Fuß schmeckt ein Feierabendbier oder ein Glas Rotwein so richtig gut.
Flaschenpost: auf diesen Bierflaschen haben Pilger Nachrichten und Erinnerungen hinterlassen
Ein Leben nach dem Camino: alte Wanderschuhe erzählen vom Pilgerweg
Es geht voran – die letzten Kilometer sind in Sicht

Ein Gedanke zu „Tag 10: Arzua – O Preduzo“

  1. Oft liegt das Ziel nicht am Ende des Weges, sondern irgendwo an seinem Rand

    Ludwig Strauss, deutscher Schriftsteller (1892-1953)
    Gleichwohl, ihr alle dürft stolz auf euch sein, dass geografische Ziel eurer Reise erreicht zu haben. Ich wünsche euch, gefunden zu haben, weshalb ihr euch auf den Weg gemacht habt, oder eben etwas anderes. Kommt gut nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.