Tag 13: Finisterra – am Ende der Welt

Die Recklinghäuser Pilger konnten nach ihrer viele hundert Kilometer langen Wanderschaft ein weiteres Mal ausschlafen. Danach ging es  zum „Ende der Welt“, dem Kap Fisterra. Mit dem Auto raus aus Santiago, ließen sich zwei Leute aus der Gruppe früher absetzen, um am Atlantik herumzuwandern. Der Rest fuhr weiter zum Leuchtturm und machte Fotos und Selfies bis die Finger wund wurden. Danach ging es zum Strand, ans Meer und die Sonne genießen.

Strand von Fisterra – next stop: America

Leuchtturm von Fisterra

 

Blick in die Bucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.