die woche | 03.11. – 11.11.2018

Samstag – 03. November
16.00 Uhr Altenheim St. Johannes: Wortgottesdienst
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier
18.00 Uhr St. Barbara: Eucharistiefeier

Sonntag – 04. November
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier
12.00 Uhr St. Johannes: Taufe von Jona Baack und Fiete Trachternach
Die Kollekte ist für das Gute Buch bestimmt.

Montag – 05. November
8.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier der Frauen und Rentner 

Dienstag – 06. November
8.00 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier mit Laudes
18.00 Uhr St. Barbara: Eucharistiefeier

Mittwoch – 07. November: Hl. Willibrord
9.00 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier
10.30 Uhr Altenheim Henrichenburger Str.: Eucharistiefeier
15.00 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier der Senioren mit Krankensalbung
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Wortgottesdienst zu St. Martin

Donnerstag – 08. November
8.30 Uhr St. Barbara: Eucharistiefeier der Frauen
8.30 Uhr Liebfrauen : Wortgottesdienst der Frauen
15.30 Uhr Altenheim St. Johannes: Rosenkranzandacht der Senioren
17.00 Uhr Liebfrauen: Wortgottesdienst zu St. Martin
18.00 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier

Freitag – 09. November: Fest der Weihe der Lateranbasilika
8.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier
9.00 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier
16.30 Uhr St. Johannes: Wortgottesdienst zu St. Martin

Samstag – 10. November
16.00 Uhr Altenheim St. Johannes: Wortgottesdienst
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier, mitgestaltet durch „TonArt“
18.00 Uhr St. Barbara: Eucharistiefeier

Sonntag – 11. November – 32. Sonntag im Jahreskreis
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier
10.30 Uhr Liebfrauen: Familiengottesdienst mit Aufnahme der neuen Messdiener
Die Kollekte ist für unsere Pfarrbücherei bestimmt.

Für die Pfarrei

Reisebericht über unserer Partnergemeinde Kabangwe
Auch in diesem Jahr war Frau Kleibrink wieder zu Besuch in unserer Partnergemeinde in Kabangwe. Mitgebracht hat sie viele Bilder, Geschichten und Erfahrungen – manchmal unbeschreiblich, unglaublich, traurig und auch lustig.
Von diesen Erlebnissen wird Frau Kleibrink in den Sonntagsgottesdiensten berichten. Termine:
Samstag, 03. November in St. Petrus Canisius;
Sonntag, 04. November Liebfrauen;
Samstag, 17. November in St. Barbara;
Sonntag, 18. November in Heilig Geist und St. Johannes.

Martini-Markt meets Afrika…
Ungeahnt weite Kreise zieht der traditionelle Suderwicher Martini-Markt im Bereich des St. Johannes-Pfarrheims: Dort lädt der Kabangwe-Kreis ins Café zugunsten der Partnergemeinde St. Mary in Sambia ein. Am Samstag, 10. November von 14.30 Uhr- 17.30 Uhr und am Sonntag, 11. November von 11.30 Uhr – 17.00 Uhr sind alle bei Kaffee und Kuchen herzlich zu Gesprächen, zum Ausruhen und Aufwärmen willkommen. Ebenso ist es möglich, sich eingehender über unsere Gemeindepartnerschaft zu informieren.
Kuchenspenden sind sehr willkommen: Bitte melden Sie sich in einem der Pfarrbüros oder bei Pastoralreferentin Judith Pieper, Tel. 4078797 oder pieper-j@bistum-muenster.de Auch ist die St.-Johannes-Kirche während des Martini-Marktes zur Besichtigung und Besinnung geöffnet und lädt ein, neu erkundet und entdeckt zu werden. Als Abschluss des Tages der offenen Kirche wird es um 17.00 Uhr eine kirchenmusikalische Andacht mit besinnlichen Texten und Musik geben. Inhaltlich und musikalisch wird sie gestaltet vom Chor Querbet.

Sonntagscafé für alleinstehende Frauen
Einmal im Monat ist das Café sonntags geöffnet. Herzlich eingeladen sind dazu Frauen, die alleinstehend sind und sich darüber freuen, wenn der Tag angenehm gestaltet wird. Neue Frauen sind jederzeit herzlich willkommen. Das nächste Treffen findet statt am Sonntag, 11. November von 15.00 bis 17.00 Uhr im Pfarrheim St. Johannes. Ein weiteres Treffen ist am 09.12.2018.

Bibelkreis – Die frohe Botschaft für sich deuten – Neuer Termin, neuer Ort
„Das Evangelium lädt vor allem dazu ein, dem Gott zu antworten, der uns liebt und uns rettet – ihm zu antworten, indem man ihn in den anderen erkennt und aus sich selbst herausgeht, um das Wohl aller zu suchen.“ (EG 39)
Was die frohe Botschaft Jesu Christi für mein Leben bedeutet, wollen wir zusammen in einem sich regelmäßigen, für alle offenen Bibelkreis herausfinden. Dafür treffen wir uns am 13.11.18  um 19.15 Uhr für ein bis anderthalb Stunden in der Arche. An diesem Termin besprechen wir auch den Termin für den nächsten Monat.
Weitere Infos bei Olli Berkemeier: 02361949420 ; olivermlinarzik@googlemail.com.

Einladung zur Wahl des Kirchenvorstandes 2018
Der Wahlausschuss lädt hiermit zur Kirchenvorstandswahl am 17. und 18. November 2018 ein.
Wahlberechtigt sind alle über 18 Jahre alten, wenigstens seit einem Jahr ortsansässigen Mitglieder der Kirchengemeinde Liebfrauen, die in der Wählerliste verzeichnet sind.
Der Kirchenvorstand verwaltet das Vermögen und die Kirchensteuermittel der Pfarrei und vertritt sie nach außen. In diesem Rahmen obliegt ihm viel Verantwortung: als Eigentümer, Träger und Bauherr unserer Kirchen, Gemeindehäuser, Kindertagesstätten sowie für das ganze Personal.
Alle drei Jahre findet eine Kirchenvorstandswahl statt, damit die Menschen der Pfarrei die Möglichkeit der Mitsprache hat. Um eine kontinuierliche Arbeit des KV zu gewährleisten, scheidet jeweils nur die Hälfte der KV-Mitglieder aus.
Wählbar sind nur 21 Jahre alte, wenigstens seit einem Jahr ortsansässige Gemeindemitglieder. Die dem Kirchenvorstand noch angehörenden Mitglieder sind nicht wählbar; dagegen ist die Wiederwahl der ausgeschiedenen Mitglieder zulässig.
Folgende Kirchenvorstandsmitglieder scheiden jetzt aus (Wiederwahl zulässig):
Wolfgang Händschke, Jens Keinhörster, Elisabeth Münch, Theo Schürk, Ulla Tönnis, Matthias Trachternach, Dr. Stephan Voigt, Andrea Westhues.
Folgende Kirchenvorstandsmitglieder bleiben noch im Amt:
Michael Albers, Hans-Georg Bachem, Anke Heining, Holger Hintze, Klaus Hövelmann, Friederike Krimpert, Maria Osterholt, Matthias Tillmann.
Die Kandidat*innen für die Kirchenvorstandswahl 2018 haben sich bereit erklärt, diese verantwortungsvollen Aufgaben für die Kirchengemeinde ehrenamtlich für sechs Jahre zu übernehmen. Sie werden diese Tätigkeiten mit umso mehr Freude erfüllen können, wenn sie den Rückhalt der Pfarrei durch eine große Wahlbeteiligung erfahren.
Es haben sich 10 Kandidat*innen zur Verfügung gestellt:
Christian Frieling, Wolfgang Händschke, Achim Kruner, Elisabeth Münch, Christoph Osterholt, Ingrid Rotert-Hansen, Thomas Schlüter, Theo Schürk, Matthias Trachternach, Christian Wecking.
Auf den Aushängen haben wir die Kandidat*innen „ins Bild gesetzt“. Auch wenn Ihnen alle Kandidaten nett und geeignet erscheinen, dürfen Sie nur höchstens 8 Personen davon auswählen. Stimmzettel, die mehr als 8 angekreuzte Namen enthalten, sind ungültig.
Briefwahl: Die Möglichkeit der Briefwahl besteht bis zum Wahltag um 12 Uhr. Allerdings müssen die Briefwahlunterlagen bis zum 14.11. zu den üblichen Öffnungszeiten im Pfarrbüro beantragt werden. Der Antrag auf Briefwahl ist an den Vorsitzenden des Wahlausschusses, Pfarrer Oliver Paschke, zu richten. Die Briefwahlunterlagen werden dem Antragsteller oder seinem mit schriftlicher Empfangsvollmacht versehenen Vertreter ausgehändigt oder zugesandt.
Bei Rücksendung durch Postversand muss der Wahlbrief am 17.11. im Pfarrbüro Liebfrauen ankommen. Man kann den Brief aber auch bis zum 18.11. bis 12 Uhr in den Briefkasten am Pfarrbüro Liebfrauen oder in die Wahlurne zu den Wahlzeiten einwerfen (lassen).
Wahlgelegenheit:
Samstag, 17.11.:
15:15 – 18:30 Uhr in der Liebfrauenkirche
17:00 – 19:00 Uhr in der St. Petrus Canisius Kirche
17:30 – 19:00 Uhr in der St. Barbara Kapelle
Sonntag, 18.11.:
8:00 – 12:00 Uhr in der Liebfrauenkirche
8:30 – 10:30 Uhr in der Heilig Geist Kirche
10:00 – 12:00 Uhr in der St. Johannes Kirche
Für den Wahlausschuss: Oliver Paschke, Pfarrer

Herzliche Einladung zur Wort-Gottes-Feier
Zur nächsten Wort Gottes Feier laden wir alle Mitglieder unserer Pfarrei am Sonntag, 18. November um 11.30 Uhr in die St. Barbara-Kapelle herzlich ein. Zum Thema „Lebenszeit“ hören wir abwechslungsreiche Gebete, Texte und Meditationen. Gemeinsam möchten wir uns Zeit nehmen und innehalten und so eine Pause in unserer schnelllebigen Zeit einlegen. Für stimmungsvolle Musik sorgt unsere „Ad hoc-Band“. Im Anschluss ist auch wieder Gelegenheit zum Gedankenaustausch im gewohnten Rahmen.
Caritas-Adventssammlung
In der Zeit vom 17. November bis zum 08. Dezember 2018 findet die diesjährige Caritas-Adventssammlung statt. Sie steht unter dem Motto: „Hoffnung geben“. Die kirchlichen Hilfswerke wollen deutlich machen, dass viele Not leidende Menschen Unterstützung und Hilfe benötigen. Mit Ihrer Spende können Sie mithelfen, ein wenig Not zu lindern.
Auch in unserer Pfarrei machen sich die Helferinnen und Helfer in den nächsten Tagen auf den Weg, um für die Anliegen der Caritas Unterstützung zu erbitten. Wir danken allen, die sich für diese gute Sache auf den Weg machen. Und wir danken allen Menschen, die durch eine Spende die wertvolle und wichtige Arbeit der Caritas unterstützen.
Wir bitten alle Helfer/innen der Bezirke Liebfrauen und St. Petrus Canisius ihre Sammelunterlagen im Pfarrbüro Liebfrauen abzuholen.

Adventskalender
Der ANDERE ADVENT Kalender ist in einer kleinen Auflage bei uns in der Pfarrei Liebfrauen vorhanden.
Vom Vorabend des ersten Advent bis zum 6. Januar lädt er ein, einmal am Tag auszusteigen aus den Alltagsgeschäften, Plätzchenteig und Geschenksuche ruhen zu lassen und dem Geheimnis und tiefen Sinn dieser Zeit nachzuspüren.
Jeden Tag gibt es einen Text und ein Bild zum Meditieren und Träumen – mal nachdenklich und innig, mal augenzwinkernd und humorvoll und manchmal provokant.
Den Adventskalender erhalten sie für 8,00 € in der Kirche vor Ort.

Lebendiger Adventskalender in Suderwich und Essel
Die von der katholischen und evangelischen Gemeinde organisierte Aktion beginnt am 1. Dezember und endet am 23. Dezember. Jeweils um 18.00 Uhr wird ein neues Fenster „enthüllt“, das zuvor nach eigener Vorstellung gestaltet worden ist. Bei den Zusammenkünften könnte es dann Erklärungen zum Fenster geben, oder einen adventlichen Text, ein Adventslied oder man trifft sich einfach in adventlicher Atmosphäre um zu plaudern evtl. auch bei einem warmen Getränk und vorweihnachtlichem Gebäck. Termine werden in den Pfarrbüros vergeben.

Messdiener
Messdienereinführung in Liebfrauen: Am Sonntag, 11. November werden um 10:30 Uhr 12 neue MessdienerInnen in die Messdiener-Gemeinschaft Liebfrauen aufgenommen. Wir wünschen den „Neuen“ ein herzliches Willkommen und viel Spaß und Freude beim „Messedienen“ und bei den Gruppenstunden.

Kirchenmusik
„TonArt“: Am 10. November 2018 wird die Gruppe TonArt den Vorabendgottesdienst in der St. Petrus Canisius Kirche um 17.30 Uhr musikalisch mitgestalten. Direkt im Anschluss des Gottesdienstes laden wir alle Besucher herzlich ein, in den Bänken sitzen zu bleiben, da TonArt eine weitere kurze Kostprobe seines Repertoires zu Gehör bringen möchte. Lassen Sie sich überraschen und erfrischen Sie sich an der Musik sowie an den anschließend hinten in der Kirche bereitgehaltenen Getränken. Wir freuen uns auf Sie!
Festliches Chorkonzert in der Liebfrauenkirche: Chorgemeinschaft Liebfrauen bringt mit dem Oratorium „Die letzten Dinge“ von Spohr ein selten aufgeführtes Opus zu Gehör.
Am Samstag, 24. November 2018 um 19:30 Uhr führt die Chorgemeinschaft Liebfrauen Louis Spohrs Oratorium „Die letzten Dinge“ in der Liebfrauenkirche auf. Mitwirkendende sind Eva-Maria Falk (Sopran), Antje von Adingen (Alt), James Park (Tenor), Enno Kinast (Bass) sowie Mitglieder der Neuen Philharmonie Westfalen unter Leitung von Kantor Markus Hrabal. Der am 5. April 1784 in Braunschweig geborene Louis Spohr war seit 1822 in Kassel als Hofkapellmeister des Kurfürsten Wilhelm II. von Hessen angestellt, wo er weit über seine dienstlichen Verpflichtungen hinaus tätig wurde. Im Jahre seines Amtsantritts gründete er den Cäcilienverein, mit dem er die großen Werke der Chorliteratur aufführte. Wie zuvor gab er, der bedeutendste Violinvirtuose neben Paganini, Konzerte und unterrichtete eine große Schülerschar. Spohr war bereits zu Lebzeiten eine Berühmtheit und galt ab Mitte der 1840er Jahre als der bedeutendste lebende deutsche Komponist.
Im Gesamtwerk Louis Spohrs nimmt die geistliche Musik einen zahlenmäßig geringen Anteil ein, was nicht verwundern kann, wenn man Spohrs Bedeutung als herausragenden Instrumentalisten in die Betrachtung einbezieht.
Das jetzt in der Liebfrauenkirche zur Aufführung kommende Oratorium entstand in den Jahren 1825 bis 1826. Das Libretto stammt von Friedrich Rochlitz, den Spohr 1804 in Leipzig kennengelernt hatte.
Mit „Die letzten Dinge“, dem zweiten von seinen vier Oratorien, steht Spohr in einer Linie zwischen Händel, Haydn und Mendelssohn. In gelungener Verbindung von dramatischen und lyrischen Momenten entfaltet er sowohl die bedrohlichen als auch die versöhnlichen Seiten der Apokalypse. Geschickt verlagert das Textbuch von Friedrich Rochlitz dabei die dramatische Zuspitzung in den Anfang des zweiten Teils.
Zugrunde liegen die theologisch bedeutsamsten Teile der neutestamentlichen Offenbarung des Johannes, dessen Todes- und Ewigkeitsvisionen Spohr in eindringlicher Weise zu musikalischer Geltung bringt. Das Werk stellt eine wichtige Bereicherung der oratorischen Literatur insbesondere zum Ende des Kirchenjahres dar; es besticht durch meisterhafte Instrumentationstechnik, überlegen eingesetzte Chromatik, groß angelegte Solo-Rezitative und eingängige Chorpartien voller inniger Empfindsamkeit einerseits und aufwühlender Dramatik andererseits.
Die Uraufführung „der Letzten Dinge“ erfolgte am Karfreitag (24. März 1826) in der Kasseler Lutherischen Kirche. Über 200 Mitwirkende waren beteiligt. Dass die Aufführung ein großer Erfolg wurde, lag vor allem an der Qualität der Musik.
Karten gibt es zum Preis von 15 € (ermäßigt 10 €) im Pfarrbüro Liebfrauen, bei den Chormitgliedern und an der Abendkasse.
Das Konzert ist eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kulturarbeit der Stadt Recklinghausen.

Kolpingfamilie Suderwich
Was wäre, wenn…..Gesprächsrunde über unsere Kirche am Dienstag, 06. und 13.11.: Wie beim Themenabend zum Lutherjahr 2017 werden wir in lockerer Gesprächsrunde unsere Erfahrungen und Hoffnungen mit unserer Kirche zur Sprache bringen. (Da wir hoffen, dass sich daraus ein Impuls für uns als Kolpingschwestern und -brüder ergibt, der auch unsere Kirche vor Ort verändert, bieten wir ein Nachtreffen zur Ideensammlung am 13.11. an.) Herzliche Einladung an alle Interessierten.

Kirchort St. Barbara

Eine Welt Verkauf
Am Samstag, 3. November werden nach der Eucharistiefeier Eine-Welt-Waren zum Kauf angeboten.

Helferinnenrunde
Die Helferinnen der Frauengemeinschaft kommen am Dienstag, 6. November um 15.00 Uhr im Pfarrheim zusammen.

Frauenstammtisch
Alle interessierten Frauen sind am Mittwoch, 7. November um 9.00 Uhr zum Frauenstammtisch ins Pfarrheim eingeladen.

Eucharistiefeier der kfd
Die kfd lädt am Donnerstag, 8. November um 8.30 Uhr zur Eucharistiefeier mit anschließendem Frühstück herzlich ein.

Kirchortsausschuss „rund um St. Barbara“
Der Kirchortsausschuss „rund um St. Barbara“ trifft sich am Donnerstag, 8. November um 19.00 Uhr im Pfarrheim St. Barbara.

Eine – Welt – Kreis
Das nächste Treffen des Eine-Welt-Kreises findet am Freitag, 9. November um 18.00 Uhr im Pfarrheim St. Barbara statt.

Elisabethkaffee
Am Dienstag, 20. November findet um 15.00 Uhr der diesjährige Elisabethkaffee statt. Karten zum Preis von 6€ sind bei den Bezirkshelferinnen zu erhalten. Wir wünschen allen Frauen einen schönen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im Pfarrheim. Aufgrund dieses Nachmittages entfällt die Eucharistiefeier um 18.00 Uhr in der Kapelle.

Kirchort Heilig Geist

KAB Hl. Geist
Die Mitglieder der KAB treffen sich am Sonntag, den 11. November um 10.00 Uhr zum Thema „Von der Monarchie zur Republik“ im Dorfhaus Essel. Die Teilnehmenden setzen sich mit der Zeit des Übergangs von der Monarchie zur Republik auseinander und diskutieren die Bedeutung und den Wert von Demokratie heute.

Kirchortausschuss Heilig Geist
Der Kirchortsausschuss Heilig Geist trifft sich am 13. November um 20.00 Uhr im Besprechungszimmer im Pfarrhaus Essel.

kfd – Heilig Geist – Liebfrauen: Elisabethkaffee
Auch in diesem Jahr findet wieder im Dorfhaus Essel der Elisabethkaffee der kfd statt. Die Theatergruppe probt schon fleißig und freut sich, wenn viele Frauen der Gemeinde sich für Mittwoch, 28.11.2018 ab 15.00 Uhr einladen lassen. Natürlich gibt es auch Kaffee und Kuchen.
Einlass ist ab 14.30 Uhr. Der Kostenbeitrag beträgt 6,00 €. Karten können bei Frau Schürk, Tel.: 02361 891002 oder nach dem Frauengottesdienst und dem Frauenkaffee in Liebfrauen erworben werden. Gerne  dürfen Sie auch Bekannte und Nachbarinnen mitbringen. Wir freuen uns !!!

Kirchort St. Johannes

Eine-Welt-Verkauf
Am Sonntag, 04. November werden nach der Eucharistiefeier wieder Eine-Welt-Waren in der Kirche zum Kauf angeboten.

Eucharistiefeier der Frauen-, der Invaliden- und der Rentnergemeinschaft
Die Frauen- sowie die Invaliden- und Rentnergemeinschaft sind zur Eucharistiefeier am Montag, 05. November um 8.30 Uhr in die St. Johannes-Kirche eingeladen. Anschließend ist das Frühstück im Pfarrheim.

kfd St. Johannes
– Monatsversammlung: Die Bezirkshelferinnen treffen sich zur Monatsversammlung am Dienstag, 06. November um 15.00 Uhr im Pfarrheim.
– Elisabeth-Kaffee: Zum Elisabeth-Kaffee im Pfarrheim lädt die kfd St. Johannes am Mittwoch, 21. November um 14.30 Uhr ein. Karten zum Preis von 4,50 Euro sind bei den Helferinnen und im Pfarrbüro St. Johannes zu haben. Herzliche Einladung an alle, die mit uns ein paar schöne Stunden verleben möchten.

Seniorengemeinschaft St. Johannes
Zu unserer monatlichen Rosenkranzandacht am Donnerstag, 08. November um 15.30 Uhr in der Kapelle des Altenheimes St. Johannes laden wir herzlich ein. Anschließend trinken wir dort im Clubraum gemeinsam mit allen Kaffee.

Kirchort Liebfrauen

Brot-Aktion der Messdienerleiter Liebfrauen
Am Sonntag, 4. November 2018 bieten die Messdienerleiter in der Liebfrauenkirche zu den Messen um 8.30 Uhr und 10.30 Uhr selbstgebackene Brote an. Mit den Spendeneinnahmen werden Aktionen und Angebote der Messdienerarbeit finanziert.
Die Leiterrunde freut sich über zahlreiche hungrige Brotabnehmer.

Seniorennachmittag
Am Mittwoch, 07. November laden wir herzlich alle Senioren um 15.00 Uhr zur Eucharistiefeier mit Krankensalbung in die Liebfrauenkirche und anschließend in den Pfarrsaal Liebfrauen ein.

kfd
– monatlicher Gottesdienst: Die kfd lädt am Donnerstag, 8. November um 8.30 Uhr zum Wortgottesdienst mit anschließendem Frühstück und Glaubensgespräch herzlich ein.
– Elisabethkaffee
siehe unter Kirchort Heilig Geist

interAKTIV – Kirchortsausschuss am Kirchort Liebfrauen
Das nächste Treffen von interAKTIV findet am Mittwoch, 14. November um 19.30 Uhr auf dem Söller statt.
Sie haben Lust, das Leben und das Miteinander am Kirchort Liebfrauen mitzugestalten und im Kirchortsausschuss interAKTIV mitzumachen? Melden Sie sich kurz per Mail bei Pastoralreferent Torsten Ferge: ferge@bistum-muenster.de oder setzen sie sich über das Pfarrbüro mit mir in Verbindung. Neue Willkommen!

Kirchort St. Petrus Canisius

Siehe für die gesamte Pfarrei bzw. die Kirchorte.

 


 

Karl Borromäus und die Bücher    

Er hätte so sein können wie viele andere zu seiner Zeit. Karl stammte aus der sehr reichen und vornehmen Adelsfamilie der Borromäer. Mit 14 Jahren ging er 1552 zum Jurastudium nach Pavia. Sein Onkel wurde Papst Pius IV. und holte seinen begabten Neffen nach Rom, wo er die Staats- und Kirchenpolitik leitete und maßgeblich an der Durchführung des Trienter Konzils beteiligt war. 1563 wurde er Priester, wenige Monate später Bischof und Kardinal von Mailand. Er blieb an der Seite der Armen, auch in seinem Lebensstil. Bildung wurde ihm ein großes Anliegen, besonders auch die Ausbildung von guten Priestern. Als 1576 in Mailand die Pest wütete, kümmerte er sich persönlich um die Kranken und Sterbenden. Am 4. November 1584 starb er im Alter von nur 46 Jahren.

Karl war ein blitzgescheiter, sozial engagierter Reformbischof, der Missstände in seiner Kirche sah und bekämpfe.

Der Borromäusverein, der sich die Förderung guter Schriften und Bücher zur Aufgabe gemacht hat, trägt seinen Namen. Wie kommt Karl zu den Büchern? Vermutlich weil gute Seelsorge und engagiertes Christsein eine gewisse Bildung braucht und damit schwerlich ohne das gute Buch auskommt. – Heute werden Menschen von allen Seiten mit angeblich Wichtigem zugeballert. Das gute Buch ist eine echte Alternative!

Unser Tipp für Sie und Euch zum Buchsonntag: Besuchen Sie doch mal unsere Bücherei in der Arche; schauen Sie sich die vielen verschiedenen Medien für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den ansprechenden Räumlichkeiten an!

 


 

Möchtest Du auch ein (Alltags-)held sein?

Ein Held ist jemanden, der Großartiges leistet. Der ein Kind vor dem Ertrinken rettet, einen Überfall verhindert oder sein Leben für seine Freunde gibt.
Meinen tiefsten Respekt dafür!
Ich nehme mir in meinem Leben tagtäglich vor jemanden etwas Gutes zu tun = ich möchte ein kleiner Alltagsheld sein.

Ich möchte nicht unbedingt etwas Außergewöhnliches vollbringen, sondern das tun, was ich auf dem Herzen habe. Z.B. Menschen bei Dingen unterstützen, die sie nicht alleine schaffen und ihnen einfach eine Freude bereiten.
Jeder kann das! Auch DU! Egal ob Du Mama bist und den Arm vom Stofftier Deines Kindes annähst oder als Ärztin kranken Menschen hilfst, für Deine ältere Nachbarin einkaufen gehst oder als Müllmann andere unterstützt, in dem Du ihre Mülltonne lehrst. Es gibt in allen Bereichen Gutes zu tun!

„Deshalb werdet nicht müde zu tun, was gut ist. Lasst euch nicht entmutigen und gebt nie auf, denn zur gegebenen Zeit werden wir auch den entsprechenden Segen ernten. Lasst uns jede Gelegenheit nutzen, allen Menschen Gutes zu tun, besonders aber unseren Brüdern und Schwestern im Glauben.“
(Galater 6, 9)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.